Hinweis: Diese Webseite nutzt Cookies zur Analyse des Nutzerverhalten. Mehr dazu im Impressum. Kontakt

 

 

Blick in eine Rotbeläuchtete Dunkelkammer, mit einem Waschbecken und einer gefliesten Wand im Hintergund. Neben dem Waschbecken steht ein Regal mit verscheidensten Zubehör für eine Dunkelkammer.
Review zur Rolleiflex 4x4 "Babyrollei"

 

Die Rolleiflex 4x4 ist eine kleine Mittelformatskamera. Die Kamera arbeitet mit 127 Film. Einem Filmformat mit einer Bildgröße von 4cm x 4cm, also kleiner als das klassische Mittelformat und größer als Kleinbildfilm. Der Spitzname Babyrollei ergibt sich durch die Größe der Kamera, die um einiges kleiner als das große Original ist.
Die Rolleiflex 4x4 wurde in drei Serien hergestellt. Die erste Serie wurde zwischen 1957 und 1963 mit einer Stückzahl von 62.250 Stück produziert. In dieser Serie wurden die Kameras in dem grauen Farbton hergestellt. Die Kameras in dieser Farbe wurden während der zweiten Serie eingestellt. Die Rolleiflex 4x4 ist eine zwei äugige Spiegelreflexkamera (TLR), mit komplett mechanischer Funktionsweise. Die Sucheroptik ist eine Heidosmat 60mm f/2,8, die Fotooptik ist eine Schneider Xenar 60mm f/3,5. Die Kamera verfügt über Belichtungszeiten zwischen 1/500sek und 1sek bzw. „B“. Meine Babyrollei habe ich durch Zufall auf eBay Kleinanzeigen gefunden, und ohne spezielleres Wissen zu der Kamera gekauft. Ich habe die Kamera mit sehr viel Zubehör bekommen. Und nach der Suche des richtigen Testfilms auch ausprobiert. Ich benutze in meiner Rolleiflex 4x4 den Shanghei GP3 100 Film im 127 Format. Der Filmhersteller Shanghei ist einer der letzten, die noch das 127 Format herstellen. Neben dem Shanghei Film gibt es noch einen Film von Rollei in diesem Format.

Mein erster Film aus der Rollei war zunächst komplett falsch entwickelt. Dies passierte mir, da ich bei der Entwicklung des Filmes leider etwas hektisch war und somit nicht wirklich gut auf die Zeiten und auf die Temperaturen geachtet habe. Trotz all dem waren die Ergebnisse gut und die Funktion der Kamera ist auch komplett gegeben. (Hierbei habe ich speziell auf die Bilder im technischen Sinne geachtet, und auch auf die Abstände zwischen den Fotos)
In der Handhabung verhält sich die Rolleiflex 4x4 ähnlich wie die Hasselbad, da es sich auch um eine Lichtschachtsucher Kamera handelt. Besonders angenehm an der Rollei ist aber ich besonders leise Mechanik, womit sie perfekt für Street Photographie geeignet ist. Das einzige Manko an der Kamera ist ihre, für die Größe doch sehr hohe Gewicht. Mit 700g gehört die Kamera nicht grade zu den Leichtgewichten.
Was mich besonders beim Fotografieren mit der Babyrollei fasziniert hat, ist die Reaktion der Menschen um mich herum auf die Kamera. So wurde ich sehr häufig gefragt, ob es sich um eine Hasselblad handelt. (Ich werde, wenn ich mit meiner Hasselblad unterwegs bin, doch eher seltener auf diese angesprochen)

Alles in allem ist die Babyrollei für mich die richtige Mittelformatskamera für den Alltag. Mit der Größe, der Handbarkeit und den Funktionen ist sie perfekt für kleine Straßenshootings. Das größte Problem ist doch die Beschaffung der Filme, die leider etwas schwieriger und teurer als bei anderen Formaten ist.