Hinweis: Diese Webseite nutzt Cookies zur Analyse des Nutzerverhalten.

 

 

Blick in eine Rotbeläuchtete Dunkelkammer, mit einem Waschbecken und einer gefliesten Wand im Hintergund. Neben dem Waschbecken steht ein Regal mit verscheidensten Zubehör für eine Dunkelkammer.
Review zur Revue 400SE

 

Die Revue 400SE ist eine Kleinbildkamera mit Messsucher. Die Kamera wurde von 1978 bis 1984 von Fotoquelle vermarktet. Wer der eigentliche Hersteller der Kamera ist, ist leider unbekannt. Die Kamera ist baugleich mit der Vivitar 35 und weist sehr große bauliche Übereinstimmungen mit der Minolta Hi-Matic 7s II und der Konika S3 auf. Daher wird in etlichen Foren vermutet, dass eine der beiden Kameras in abgewandelter Form in der Revue 400SE steckt.
Die 400SE arbeitet mit einer Zeitpriorität, wobei die Belichtung über einer CdS-Zelle oberhalb der Optik erfasst wird. Die Kamera wählt auf Grundlage dieser dann automatisch die Blende. Die Revue 400SE verfügt über eine maximal Blende von 1,7 und Belichtungszeiten zwischen 1/500sek und 1sek bzw „B“. Die fest verbaute Optik ist die Revuenon 1,7/40. Die Optik ist mit der 1,7 Blende sehr lichtstark und weist eine hervorragende Schärfenwiedergabe. Mit einem Gewicht von etwa 460g ist die Kamera ein guter kleiner quirliger Begleiter, und immer bereit für ein Foto.
Meine Revue 400SE habe ich als defekt über eBay Kleinanzeigen bekommen. Das Problem bei dieser Kamera war laut Vorbesitzer, dass die Anzeige für die Blende defekt ist. Nachdem ich dann die Kamera hatte und mich kurz dazu belesen habe, kam etwas die Panik, dass doch vielleicht die Cds-Zelle defekt ist.

Aber nachdem ich mir die Kamera doch genauer angesehen habe, fiel mir auf, dass die Knopfzelle im Batteriefach etwas angelaufen war. Somit war hier der Defekt schnell und einfach gefunden. Nach dem Tausch der Batterie lief die Kamera, bis auf dem etwas trüben Sucher schon wieder wie neu. Aber auch die Sucherreinigung war relativ einfach zu machen. Somit hatte ich eine sehr gut funktionierende Revue 400SE Messsucherkamera.
Seit dem ich die 400SE besitze und auch geserviced habe, gehört sie bei mir zum Standardruptur. Mit der Größe, und der Handbarkeit ist die Revue für mich die perfekte Begleitung im Alltag.
Dabei ist vor allem die Qualität der Optik, sowie die maximale Blende ein großer Vorteil, da somit auch Fotos in dunklerer Umgebung möglich sind. Was an Kamera aber auch schön ist, ist ihre geringe Betriebslautstärke. Somit ist sie ähnlich wie die Rolleiflex 4x4 perfekt für Streetfotografie geeignet. Der Messsucher ist zwar anfangs, wenn man davor noch nicht mit so einem System gearbeitet hat, etwas gewöhnungsbedürftig. Aber dank des Messsuchers sind auch Detailaufnahmen ganz einfach möglich. Somit ist die Revue 400SE für mich ein echter Allrounder.